Am 26. September 2015 war es wieder soweit:

 

 

Die Vereinsmeisterschaften des 1.FC Großdechsendorf

 

Auch dieses Jahr versprach alles wieder ein spannendes Turnier. Neben den beiden Favoriten Peter Teller und dem Vorjahressieger Gerald Müller, die bis jetzt den A-Pokal schon zweimal gewinnen konnten, nahmen u.a. auch Andy Thon (Sieger 2013), Willi Nagel und viele unserer Nachwuchs- und Jugendspieler am Wettkampf teil, z.B. Valentin Groß, sowie der B-Pokal-Sieger des letzten Jahres und Jugendmeister von 2015, Tobias Dorsch.

 

Der Turnierverlauf:

Die Vorrunde wurde mit zwei 6er-Gruppen gespielt, in denen die zwei Spieler mit den meisten Punkten des Vereins (Gerald Müller/Willi Nagel) jeweils auf eins gesetzt wurden, die anderen zehn Teilnehmer wurden daraufhin entweder der Gruppe A, beziehungsweise Gruppe B zugelost. Es spielt jeder gegen jeden, die besten vier aus jeder Gruppe kamen in das Viertelfinale, die fünften und sechsten spielten dann gesondert das Spiel um Platz 9, sowie das Spiel um Platz 11 aus.

Die Auslosung ergab folgende Gruppen:

 

Gruppe

A

   

     

Gruppe

B

 
Willi Nagel 2               

Gerald

Müller

2

Tobias Dorsch 5    

Valentin

Groß

3

Peter Teller 1    

Andy

Thon

1

Siggi Hauenstein 3    

Kilian

Egger 4
Johannes Trost 4     Sebastian

Teller

5

Siggi Meyer 6     Attila

Csordas

6

Nach der Vorrunde standen nun die besten acht Spieler fest: Peter Teller, Andy Thon, Gerald Müller, Willi Nagel, Valentin Groß, Sigi Hauenstein, Johannes Trost und Kilian Egger. Daraus ergaben sich folgende Paarungen für das Viertelfinale: 

 

Peter Teller - Kilian Egger

Willi Nagel - Valentin Groß

Siggi Hauenstein - Gerald Müller

Johannes Trost - Andy Thon

 

Man könnte jetzt denken, dass die zwei Partien, des 1. gegen den 4.  schon frühzeitig entschieden sind. Aber es wurde genau deshalb spannend, weil die beiden Jugendspieler wussten, dass sie nichts zu verlieren hatten. Durch diesen Gedanken angetrieben führte zu Beginn Kilian Egger zuerst überraschend mit 2:0, konnte aber letztlich dem immer stärker werdenden Druck seines Trainers Peter Teller nicht mehr standhalten und verlor 2:3, obwohl er bis zum 8:8 im 4. Satz noch Chancen auf den Sieg hatte.

Währenddessen schlug sich Johannes Trost tapfer gegen Andy Thon, musste sich am Ende aber trotzdem mit 1:3 zufrieden geben, hatte aber zwischenzeitlich einen hochverdienten, erkämpften Ausgleich erzielt.

In den anderen beiden Spielen setzten sich die jeweiligen Zweiten der Gruppen, Willi Nagel gegen Valentin Groß mit 3:1 und Gerald Müller gegen Siggi Hauenstein mit 3:2 in ebenfalls attraktiven Spielen durch und zogen somit auch in das Halbfinale ein.

Damit sind auch dieses Jahr leider keine Jugendspieler in der Runde der letzten vier dabei.

 

 

Spiel um Platz neun:

 

Tobias Dorsch - Sebastian Telller

 

Spiel um Platz elf:

 

Siggi Meyer - Attila Csordas

Im Vordergrund liegt bei diesen Partien das Aufeinandertreffen der beiden Jugendspieler, denn die letzte Begegnung bei den Jugendvereinsmeisterschaften ging überraschend klar mit 3:0 an den Gesamtsieger des Turniers, Tobias Dorsch. Vielleicht konnte sich Sebastian nun revanchieren? Aber auch beim Spiel um Platz 11 möchte niemand als Verlierer die Platte verlassen!

Sigi Meier gewann gegen Attila mit 3:0 und sicherte sich somit den vorletzten Platz, trotz allem hat Attila ein tolles Turnier gespielt!

 

Im Spiel um Platz neun ging es von Anfang an hitzig zur Sache. Die Sätze waren stets sehr knapp, Spannung war immer vorhanden, die Führung wechselte immer wieder, auch zwischen den Sätzen. Schließlich wurde es ein 5-Satz-Spiel, das am Ende Sebastian Teller für sich entschied.

 

 

Nach dem Viertelfinale standen die besten vier Spieler fest:

Peter Teller, Andy Thon, Gerald Müller und Willi Nagel.

Daraus ergaben sich folgende Paarungen für das Halbfinale:

 

Peter Teller - Gerald Müller

Willi Nagel - Andy Thon

 

Die Schlussphase. Wer behält die Nerven und kommt in das Finale? Auf jeden Fall wurde es extrem spannend …

 

 

…und es kam ganz unerwartet. Überraschend klar konnte sich Andy Thon gegen Willi Nagel mit 3:0 durchsetzen und zog damit schnurstracks in das Endspiel der Vereinsmeisterschaften ein. Mit solch einem klaren Ergebnis hatte zuvor niemand gerechnet.

Auf der anderen Seite lieferten sich die beiden Kontrahenten Peter Teller und Gerald Müller ein umkämpftes Spiel auf Augenhöhe und wie zuvor im Viertelfinale gab es ein 5- Satz-Spiel, bei dem Peter Teller mit 3:2 die Oberhand behielt.

 

 

Das Finale der Vereinsmeisterschaften:

Es ist wieder soweit. Das Finale. Wird Peter Teller sich den Pokal zum dritten Mal holen, oder schafft es Andy Thon sich auch zum 2. Mal „Vereinsmeister“ nennen zu dürfen? Die Nerven liegen schon vor Spielbeginn blank. 1. Satz: Peter Teller gewinnt souverän mit 11:7 und holt sich die Führung. 2. Satz: Andy Thon macht jetzt mehr Druck als zuvor und entscheidet diesen Satz mit 11:9 für sich. 3. Satz: Es führt wieder Peter Teller in einem spielerisch hochwertigen Kampf um den Sieg, dieser Satz war sehr wichtig für ihn, war das schon eine kleine Vorentscheidung? 4. Satz: Beide Spieler bieten noch einmal all ihr Können auf, die Ballwechsel werden immer länger, die restlichen Zuschauer sind gespannt auf die letzten Schläge. Es steht 9:10 aus Sicht von Andy Thon, Peter Teller schlägt auf, Andy Thon will ziehen, der Ball bleibt an der Netzkante hängen, kommt nicht rüber, das ist das 9:11 und der Sieg für Peter Teller, der sich jetzt über seinen dritten Titelgewinn freuen kann.

 

 

 

Sieger A-Pokal: Peter Teller

Sieger B-Pokal: Kilian Egger



Einen herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es ein harmonischer Tag wurde, sowie allen Teilnehmern am Turnier!

Ein besonderer Dank gilt Peter Teller, der den Turnierverlauf geleitet hat, sowie Gerald Müller und Siggi Hauenstein, die sich um die (Vergabe und Besorgung der) Preise gekümmert haben.

Nicht zuletzt einen Gruß an Andy Thon, der sich darum gekümmert hat, dass alle später im Vereinsheim etwas zu essen und zu trinken bekamen!

Vergelt`s Gott!

 

 

Gezeichnet: Kilian Egger

 

 

 

 

 

 

 

   
© FC Großdechsendorf Tischtennis in Erlangen und Umgebung